Segelflugzeugschlepp

Ein Schwerpunkt unserer fliegerischen Aktivitäten ist das Schleppen von Segelflugzeugen. Dazu stehen mehrere Schleppflugzeuge zur Verfügung. Um die dazu notwendige Teamleistung zu erbringen, werden hier einige wichtige Tipps gegeben.
-- Beide Piloten sprechen sich vorher ab, welche Bahn sie fliegen wollen. Während des Fluges ist deutliche Verständigung notwendig, dazu stehen beide Piloten dicht bei einander.
-- Beim Starten hebt erst der Segler, dann das Schleppflugzeug ab.
-- Es wird ausgeklingt, wenn etwas nicht in Ordnung ist und zwar bevor man versteht was nicht stimmt. Es soll immer der Seglerpilot zuerst ausklinken, andernfalls besteht die Gefahr, dass das Seil verloren geht.
-- Nach dem Abheben und Erreichen einer Sicherheitshöhe eine große Kurve einleiten, man hat von der Seite ein besseren Blick und kann die Schleppgeschwindigkeit besser beurteilen.
-- Im Modellbereich ist der Schlepper im Verhältnis zum Segelflugzeug
oft übermoterisiert. Um einen vorbildgetreuen Schleppzug zu erreichen,
sollte man das Gas des Schleppers entsprechend zurücknehme.
-- Der Segler bleibt immer leicht oberhalb des Schleppflugzeugs.
-- Vor dem Einleiten der Kurve muss der Segler leicht nach außen gesteuert werden. In der Kurve muss der Segler sofort ausgeklinkt werden, wenn er innen droht, den Schlepper zu überholen.
-- Der Kurvenradius des Seglers wird mit dem Seitenruder gesteuert, die Querruder stabilisieren die Querachse. Keinesfalls darf beim Sender "Kombiswitch" eingestellt sein.
-- Vor der Landung des Schleppers wird das Seil abgeworfen.

Wer sich für umfangreiche Informationen interessiert, dem sei
die Seite www.f-schleppontour.de empfohlen.
©2018 | MFC-Thiede-Vallstedt Datenschutzerkärung